Versorgung mit Pflegehilfsmitteln

Drucken Größe

Wie funktioniert die Hilfsmittelversorgung?

Servona versorgt Sie mit allen notwendigen Hilfsmitteln, in den Bereichen Beatmung und Atemtherapie, Tracheotomie, Laryngektomie, Enterale Ernährung, Parenterale Ernährung, Inkontinenz, Stomaversorgung, Wundmanagement sowie Reha- und Orthopädietechnik – abgestimmt auf Ihren individuellen Bedarf. Unsere examinierten Fachpflegekräfte haben umfangreiche Erfahrungen in der Pflege und versorgen täglich schwerstkranke und pflegebedürftige Patienten. Egal um welchen unserer Versorgungsbereiche es geht: Servona ist als bundesweiter HomeCare Versorger immer ein kompetenter Ansprechpartner. Im Folgenden geben wir Ihnen weitere nützliche Informationen rund um die Hilfsmittelversorgung mit Servona.

Was ist ein medizinisches Hilfsmittel?

Hilfsmittel sind Produkte, die Menschen mit Behinderung oder Erkrankung in ihrem Alltag, bei ihrer Ausbildung oder bei der Ausübung ihres Berufes unterstützen. Bei Hilfsmitteln gibt es eine breite Palette von Produkten: von Inkontinenzhilfen und Kompressionstherapie bis hin zum komplexen Beatmungsgerät.

Wie bekommen Sie ein Hilfsmittel?

Wird ein Hilfsmittel benötigt, ist die Verordnung durch einen Arzt erforderlich. Auf der Verordnung sollte so genau wie
möglich stehen, welches Produkt der Arzt für medizinisch notwendig hält. Das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung gibt einen Überblick über Produkte, für die Kosten übernommen werden können. In diesem Verzeichnis erhält jedes Produkt eine 10-stellige Nummer. Falls der Arzt es für erforderlich hält, können auch Hilfsmittel verschrieben werden, die nicht im Verzeichnis gelistet sind. Sie können das Hilfsmittelverzeichnis beim GKV Spitzenverband einsehen.

Bei der Lieferantenauswahl sieht das Sozialgesetzbuch ein Wahlrecht des Patienten vor. Das bedeutet, Sie dürfen bei der
Auswahl Ihres Hilfsmittels frei zwischen Vertragspartnern der Krankenkasse, also den Leistungserbringern, wählen. Eine
Auflistung der Vertragspartner erhalten Sie selbstverständlich von Servona oder auch von Ihrer Krankenkasse.
Mit Unterschrift einer Wahlrechtserklärung bestätigen Sie, dass Sie über dieses Wahlrecht aufgeklärt wurden. Eine beispielhafte Wahlrechtserklärung von Servona finden Sie hier.

Auch wenn Sie ausreichend Unterstützung in der Pflege organisieren konnten, ist es nicht immer möglich, sich seine
Hilfsmittel selber zu besorgen. Der Vorteil bei einer Zusammenarbeit mit Servona ist, dass Sie sich darum keine Gedanken
machen müssen. Wir ermitteln zusammen mit Ihnen und Ihrem Arzt direkt bei Ihnen, welche Hilfsmittel Sie benötigen.
Wir kümmern uns um das Rezept von Ihrem Arzt und stellen dann sicher, dass Ihre Lieferung bequem zu Ihnen nach
Hause kommt. Sie müssen also nicht extra in ein Ladengeschäft gehen. Servona ist überall bei Ihnen vor Ort.

Wie erhalten Sie Unterstützung bei der Einweisung der Hilfsmittel?

Pflegebedürftige Patienten werden in der Regel von der Klinik nach Hause entlassen. Damit die Pflegenden nicht mit allen Hilfsmitteln auf sich alleine gestellt sind, erfolgt hier eine intensive Einweisung in alle Hilfsmittel mit dem Ziel, dem Patienten und/ oder den Angehörigen den selbstständigen Umgang mit den Hilfsmitteln und eine individuelle Anleitung zur Versorgung zu vermitteln.

Bei schwerstpflegebedürftigen Patienten, wie z. B. Wachkoma- und Beatmungs-Patienten, ist es so, dass diese im Regelfall von der Klinik in ein Pflegeheim entlassen werden oder im Bereich der häuslichen Intensivpflege durch entsprechendes Personal versorgt werden. Auch dieses qualifizierte Pflegepersonal erhält eine intensive Einweisung in unsere Hilfsmittel. Die Sicherheit des Patienten steht dabei an erster Stelle. Wir kommen regelmäßig zu Beratungsbesuchen und Einweisungen aller Pflegekräfte in die Handhabung von Geräten in die Pflegeinrichtung. Diese Dienstleistung ist für uns selbstverständlich und für Sie vollkommen gratis.