Mukoviszidose

Beschreibung

Bei der Mukoviszidose (Zystische Fibrose) ist die Bildung verschiedener Körperflüssigkeiten durch einen genetischen Defekt gestört. Es handelt sich um eine erbliche Stoffwechselerkrankung. Lesen Sie mehr.

Ursachen

Der Mukoviszidose liegt ein Fehler im Erbgut zugrunde. Die menschliche Erbinformation (DNA) verteilt sich auf 46 Chromosomen-Paare. Lesen Sie mehr.

Symptome

Die Symptome sind Abhängig von der Art des Gen-Defekts (Mutation). Zentrum der Beschwerden sind in der Regel die oberen Atemwege, die Lunge und das Verdauungssystem. Lesen Sie mehr.

Diagnose

Im Rahmen eines Neugeborenen-Screenings werden der Schweiß und das Blut des Säuglings untersucht. Ist im Blut das Enzym Trypsin erhöht, weist dies auf Mukoviszidose hin. Lesen Sie mehr.

Behandlung & Therapie

Weil sich die Ursache, der Gendefekt, nicht beheben lässt, ist die Mukoviszidose unheilbar. Durch eine Reihe von Maßnahmen lassen sich viele Beschwerden lindern und das Risiko von Komplikationen verringern. Lesen Sie mehr.

Vorbeugung & Prognose

Weil es sich bei der Mukoviszidose um eine Erbkrankheit handelt, ist keine Vorbeugung möglich. Die Krankheit ist unheilbar und führt zu einer verminderten Lebenserwartung und –qualität. Lesen Sie mehr.