COPD - Ursachen

Was sind die Ursachen für COPD?

Meistens entwickelt sich die COPD aus einer chronischen Bronchitis. Letztere liegt nach den Kriterien der WHO vor, wenn der Patient in zwei aufeinander folgenden Jahren für jeweils mindestens drei Monate unter anhaltendem Husten, vermehrter Schleimbildung und Auswurf leidet. Bei den meisten Betroffenen bleibt es bei dieser Bronchitis und es entwickelt sich keine COPD.

Tritt neben den genannten Bronchitis-Beschwerden eine Verengung der Atemwege (obstruktive Komponente) auf, liegt eine COPD vor. Alle unteren Luftwege, von den Bronchien über die kleiner Bronchiolen bis in die Lungenbläschen (Alveolen) verengen sich zunehmend. Wichtigster Risikofaktor ist das Rauchen. Es erkranken aber auch Menschen, die nie geraucht haben. Das weist auf eine Beteiligung der Gene hin.