COPD - Vorbeugung & Prognose

Wie kann COPD vorgebeugt werden?

Vorbeugung

Der Verzicht auf Tabak ist die wirkungsvollste Vorbeugung gegen eine COPD und weitere Lungenerkrankungen. Auch wenn die Krankheit ausgebrochen ist, können Sie den weiteren Verlauf durch einen Rauchstopp günstig beeinflussen. Die Lebenserwartung steigt dadurch deutlich. Im Stadium der chronischen Bronchitis (ohne Verengung der Atemwege) kann das Krankheitsgeschehen sogar noch geheilt werden.

Schon einige Stunden nach der letzten Zigarette beginnt die Lunge mit der Erholung. Nach zwei Wochen lassen sich erste Zeichen einer Regeneration nachweisen. Ihre Lungenkapazität ist dann bereits um rund 30 Prozent gestiegen. Auch die Durchblutung verbessert sich deutlich. Im Rahmen einer COPD einmal verlorenes Lungengewebe kann aber nicht zurückgewonnen werden. Medikamente können die Beschwerden aber vermindern.

Prognose

Es gibt nicht die eine COPD. Verschiedene Krankheitsbilder führen zu dem Vollbild, daher sind die Prognosen sehr unterschiedlich. Auf jeden Fall aber gilt: Eine passende Therapie und ein Rauchverzicht wirken sich günstig auf den Verlauf aus! Eine chronische Bronchitis ist nach Ende des Tabakkonsums häufig heilbar. Aber auch die COPD kann durch ein Leben ohne Zigaretten spürbar gelindert werden. Tritt eine COPD in Zusammenhang mit einem Lungenemphysem auf, ist die Prognose ungünstig. Hier kann das Herz in Mitleidenschaft gezogen werden.