Divertikulitis - Diagnose

Wie wird eine Divertikulitis diagnostiziert?

Schmerzen im linken Unterbauch, insbesondere kombiniert mit Fieber: Das weist deutlich auf eine Divertikulitis hin. Insbesondere, wenn bei Ihnen bereits Divertikel festgestellt wurden. Für den Arzt ist von Interesse, seit wann Ihre Schmerzen bestehen, wo und wann diese am stärksten sind und ob sie schon einmal vergleichbare Beschwerden hatten. Auch alle weiteren Symptome können von Bedeutung sein (z. B. Schmerzen beim Wasserlassen). Folgende Schritte sind wichtig für die Diagnose:

  • Der Arzt kann die teilweise verwachsenen Divertikel als eine Art „Walze“ im linken Unterbauch ertasten.
  • Die erfühlten Divertikel sind auf Druck schmerzhaft.
  • Der After wird mittels Finger untersucht (digital-rektale Untersuchung).
  • Ein Bluttest zeigt meist erhöhte Entzündungszeichen (Blutsenkungsgeschwindigkeit, CRP, Leukozyten).
  • Eine genaue Begutachtung kann durch bildgebende Verfahren (Ultraschall, CT, MRT) erfolgen.
  • Durch eine Röntgenaufnahme kann Luft im Bauchraum unter dem Zwerchfell nachgewiesen werden. Dies ist dann der Fall, wenn entzündliche Divertikel durch die Darmwand nach außen hin durchgebrochen sind.