Herzinsuffizienz - Behandlung & Therapie

Drucken Größe

Wie wird eine Herzinsuffizienz behandelt und therapiert?

Am wichtigsten ist die Therapie der Grunderkrankung. Verschiedene Medikamente erhöhten den Blutfluss zum Herzen oder senken den Sauerstoffbedarf der Muskelpumpe. Blutverdünnende Mittel unterstützen die pharmakologische Therapie, die aus folgenden Wirkstoffen bestehen:

  • Betablocker
  • ACE-Hemmer
  • Aldosteron-Antagonisten
  • Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten
  • Nitrate (Nitroglyzerin)
  • Herzglykoside (Digitalis)
  • Diuretika

Bei schwerer Herzschwäche kommen verschiedene operative Eingriffe infrage, zum Beispiel die Koronarangioplastie (PTCA, Einsetzen eines Gefäß-Stents) oder eine Bypass-Operation. Bei Störungen der Herzschlaggeschwindigkeit oder Herzrhythmusstörungen kann ein Herzschrittmacher angezeigt sein. Nur in sehr schweren Fällen müssen die Ärzte auf ein Kunstherz oder eine Herztransplantation zurückgreifen.

Die Risikofaktoren müssen darüber hinaus minimiert werden. Übergewicht sollte abgebaut und auf eine fett- und salzreduzierte Ernährung geachtet werden. So können Cholesterin und Blutdruck effektiv gesenkt werden. Auch übermäßiger Alkoholgenuss und Rauchen sollte gemieden werden.