Herzinsuffizienz - Ursachen

Was sind die Ursachen für eine Herzinsuffizienz?

Verschiedene Ursachen können eine Herzinsuffizienz hervorrufen. Diese sind wie folgt:

  • Am häufigsten liegt eine koronare Herzkrankheit mit Verkalkung der Herzkranzgefäße vor. Die den Herzmuskel versorgenden Arterien sind verengt und es kommt zu einer Unterversorgung. Die Muskulatur verliert konstant an Leistungsfähigkeit.
  • Bluthochdruck (Hypertonie) ist die zweite Hauptursache. Durch die ständige Überbelastung leiert der Muskel gewissermaßen aus und verliert an Pumpleistung.

Weitere Ursachen einer Herzinsuffizienz sind:

  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzmuskelentzündung
  • Herzklappenfehler
  • Flüssigkeitsansammlung im Herzbeutel (Perikarderguss)
  • Herzmuskelerkrankungen durch Alkohol-, Drogen oder Medikamentenmissbrauch
  • Genetische Faktoren
  • Diabetes mellitus
  • Schilddrüsenfehlfunktionen
  • Lungenemphysem
  • COPD

Seltener ist die sogenannte Stress-Kardiomyopathie; auch als Gebrochenes-Herz-Syndrom oder englisch Broken-Heart-Syndrom genannt. Nach einem schweren Schock bzw. traumatischen Erlebnis stellt sich eine potenziell lebensgefährliche Herzschwäche ein. Eine bleibende Herzinsuffizienz tritt aber meist nicht auf. Vielmehr normalisiert sich die Funktion des Pumporgans wieder. Weder Lebenserwartung noch Lebensqualität sind herabgesetzt.