Kehlkopfkrebs - Vorbeugung & Prognose

Drucken Größe

Wie kann Kehlkopfkrebs vorgebeugt werden?

Vorbeugung

Wie beim Lungenkrebs ist Rauchen der Risikofaktor Nummer Eins für Kehlkopfkrebs. Langjähriger Zigarettenkonsum erhöht das Risiko für beide Krebserkrankungen deutlich. Das Gewebe erholt sich schnell. Auch Alkohol steigert das Risiko für Kehlkopfkrebs, vor allem in Verbindung mit Nikotin. Zudem wird die Leber in Mitleidenschaft gezogen.

Auch manche Chemikalien können die Entstehung von Kehlkopfkrebs fördern. Berühmtes Beispiel ist Asbest, bekannt von alten Decken-Innenverkleidungen und Heizkörpern. Bei Renovierungsarbeiten ist hier erhöhte Vorsicht geboten. Als besonders gefährlich gilt schwach gebundener Spritzasbest, wie er zur Isolierung und als Brandschutz eingesetzt wurde. Für die Sanierung und Entsorgung von mit Asbest belasteten Gebäuden, Anlagen oder Geräten gelten strenge Schutzmaßnahmen. Lassen sie sich deshalb insbesondere bei älteren Häusern von fachkundigen Handwerkern beraten.

Prognose

Wie bei Krebs üblich spielen auch beim Kehlkopftumor das Alter und der Allgemeinzustand eine wichtige Rolle für die Prognose. Je jünger der Patient und je weniger Begleiterkrankungen, desto günstiger ist die Prognose. Auch das Stadium ist entscheidend für den Behandlungserfolg. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto größer ist die Chance auf vollständige Heilung. Und desto eher kann der Kehlkopf vollständig erhalten werden. Die Prognose hängt auch von folgenden Faktoren ab:

  • Ort des Tumors
  • Art des Tumors
  • Ansprechen auf Therapie

Weil Krebs an den Stimmbändern rasch durch Heiserkeit auffällt, sind die Heilungschancen gut. Auch weil erst spät Metastasen gebildet werden. Fünf Jahre nach der Diagnose leben noch etwa 60 Prozent aller Patienten. Ohne Therapie kann Kehlkopfkrebs aber tödlich sein.

Wenn sie nach einer erfolgreichen Therapie weiterrauchen, ist ihr Risiko für einen Rückfall massiv erhöht. Die Schleimhäute am Kehlkopf sind durch die überstandene Erkrankung schon vorgeschädigt. So kann sich bei entsprechendem Schadstoffkontakt schnell neue Krebs bilden.