SERVOX Sprechhilfe

Broschüre

SERVOX digital

Mit der SERVOX®digital ist das Sprechen direkt nach der Operation möglich. Die Handhabung ist einfach zu erlernen und besonders für laute Umgebungen und stressigen Situationen geeignet.

Mehr Individualität
Mit der manuellen Grundeinstellung lässt sich eine Vielzahl von individuellen Einstellungen wie Frequenz und Tonhöhe vornehmen und speichern. Erweiterte Einstellungen können mit Hilfe des PC-Übertragungssets vorgenommen werden.

Klare Sprachqualität – Hohe Tonqualität
Individuelles Klangbild mit Hilfe zweier verschiedener Schraubkappen.

Das praktische Mitführen
Die Trageschnur kann vom Patienten selbst ausgewechselt oder entfernt werden. Ohne Trageschnur wird die Öffnung mit einem Schnurschoner verschlossen. In der Nylon-Gürteltasche mit separatem Akkufach ist die SERVOX® digital immer griffbereit. Die Nylon-Gürteltasche lässt sich auf verschiedene Gürtelbreiten einstellen.

Vielseitiger Einsatz
Ist das Ansetzen des Gerätes am Hals nicht möglich (z. B. nach Bestrahlung oder Operation), besteht die Möglichkeit über Mundrohre, den Schall zur Stimmbildung in den Mund- und Rachenraum zu übertragen.

Optische Akku-Kontrolle
Signalfarben am Lautstärkeregler zeigen Ihnen jederzeit den Ladezustand des Akkus an. Ein modernes Strommanagement schützt den Akku vor Tiefentladung und erhöht die Sprechdauer durch eine Reduzierung des Stromverbrauchs.

Prozessor gesteuertes Ladegerät
Die erprobte Ladetechnik bietet einfaches, sicheres und schnelles Aufladen von bis zu zwei Akkus gleichzeitig.

SERVOX®digital-Set

  • Sprechhilfe SERVOX®digital
  • Ladegerät LA 2.40
  • 2 NiMH-Akkus
  • Gürteltasche
  • Trageschnur mit Ersatz-Schnurschoner
  • Mundrohr mit Adapter
  • 2 Schraubkappen
  • Gebrauchsanweisung

Erstattungsfähigkeit

Die SERVOX®digital wird komplett von der Krankenkasse erstattet. Im Hilfsmittelverzeichnis wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch Patienten, die mit Hilfe eines Shuntventils sprechen, eine Sprechhilfe vom Arzt verordnet werden kann. Sprechhilfen gelten nachweislich, speziell in Notfallsituationen, immer noch als die sicherste Form der Kommunikation.