Produkt Highlights

HOFFRICHTER CARAT II pro - Klare Bedienstruktur | Vielseitig | Extrem leise

Anwender- und patientenfreundliches Beatmungssystem
Das große übersichtliche Farbdisplay führt den Anwender komfortabel durch die unterschiedlichen Beatmungs-Modi und deren individuelle Anpassung an die Bedürfnisse der Patienten. Das antriebsstarke leistungsoptimierte Gebläse bietet hohe Flow-Reserven auch bei maximalem Behandlungsdruck und fällt durch ein für diese Geräteklasse außergewöhnlich leises Betriebsgeräusch auf. So bleiben auch bei einer Anwendung im häuslichen Bereich keine Wünsche offen. Die internen Hochleistungsakkus bieten Energiereserven für inner- oder außerklinische Transporte, Aufenthalte im Freien oder zur Überbrückung von Fehlern der elektrischen Netzversorgung. Ob als Einschlauch- oder Zweischlauchsystem, also ob als HOFFRICHTER CARAT I pro oder HOFFRICHTER CARAT II pro, bei invasiver oder nichtinvasiver Beatmung ist dieses System die immer sichere Wahl.

Intuitive Benutzeroberfläche

  • Apps & Tabs
  • Touchscreen
  • Plug & Play
  • Übersichtliches Anwendermenü mit nur wenigen Ebenen

Gleichzeitige Parametereinstellung und -auswertung

  • Ein einziges Menü zur Konfiguration von Parametern und Alarmen
  • Speichermöglichkeit für mehrere Parameter- und Alarmsets
  • Durch die Echtzeitmessung während der Konfiguration von Parametern und Alarmen sind die Auswirkungen von Änderungen der Einstellungen unmittelbar erkennbar

Individuelles Überwachungsset

  • Die frei konfigurierbare Überwachung ermöglicht die Anzeige individuell ausgewählter, relevanter Messungen, Kurven und Schleifen
  • P/V- und V/V-Schleifen sind die beste Informationsgrundlage für schnelle Entscheidungen über die notwendigen Maßnahmen und Anpassungen der Behandlung

Verbesserte Technologien

  • SMART Function unterstützt die Spontanatmung direkt nach der Inspiration und unterscheidet intelligent zwischen Patientenaktion und Artefakten
  • Nachtbildschirm mit drei verschiedenen Anzeigeoptionen
  • Durch ein O2-Ventil kann das Gerät nicht versehentlich mit Sauerstoff geflutet werden, was einen für den Patienten unangenehmen Sauerstoffstoß beim öffnen des O2-Eingangs vor der Beatmung verhindert