Laryngektomie

Broschüre

 

Was ist Laryngektomie?

Die Laryngektomie ist eine vollständige operative Entfernung des Kehlkopfes. Die Luftröhre unterhalb des Kehlkopfes wird nach außen am Hals angelegt, ein Tracheostoma entsteht. Nach einer vollständigen Laryngektomie ist die Stimmfähigkeit des Patienten nicht mehr gegeben und es muss auf „Ersatzstimmen“ zurückgegriffen werden. Als Grund für die Kehlkopfentfernung ist meist eine Tumorerkrankung des Kehlkopfes zu nennen. In Deutschland erkranken ca. 3.200 Patienten jährlich an Kehlkopfkrebs, insgesamt gibt es ca. 20.000 laryngektomierte Patienten. Nach einer Laryngektomie hat der Patient grundsätzlich die Möglichkeit über folgende Methoden die Stimmfähigkeit wiederzuerlangen:

  • Speiseröhrenstimme (sogenannte Rülpsstimme)
  • Shunt-Ventil Implantate zwischen Speiseröhre und Trachea
  • Elektronische Sprechhilfen

Versorgung durch Servona

Zur optimalen Versorgung eines tracheotomierten oder laryngektomierten Patienten steht eine große Auswahl an medizintechnischen Produkten und Zubehör zur Verfügung. Die Servona Pflegefachkräfte können auf eine langjährige erfolgreiche Erfahrung besonders bei der Versorgung, Unterstützung und Schulung tracheotomierter und laryngektomierter Patienten zurückblicken. Sie beraten in enger Abstimmung mit dem behandelnden Arzt und stehen dem Patienten für die gezielte Auswahl der individuellen Hilfsmittel zur Seite.

Wir bieten Ihnen Produkte aus folgenden Bereichen an

  • Trachealkanülen und Kanülenzubehör
  • Shuntventile
  • Künstliche Nasen
  • HME-Systeme
  • Wassertherapiegerät
  • Tracheostomaschutzprodukte
  • Medizintechnische Geräte für Absaugung, Inhalation, Luftbefeuchtung
  • Elektronische Sprechhilfen
  • Sprachverstärker
  • Notfallprodukte